JOHANNES OERDING

 

Johannes Oerding  Konzert  Freitag 17.11.2017

Ich falle auf die  Knie und schreie so laut wie noch nie. Geschafft. Ich habe es wirklich geschafft -  das Konzert – von /mit/bei Johannes Oerding .In dieser Woche dachte ich wirklich „ Ich falle vom Glauben ab und die Esoterik hält Einzug“ Es konnten nur Höhere Mächte im Spiel sein. Ein Ortschild mit der Aufschrift KIEL bekam am gestrigen spät Nachmittag ein Lächeln  und die lautes „Endlich geschafft“ Moin ich bin da. zu hören. Es fing alles ganz harmlos an. Mit der Idee ein  paar Tage bei Heike in Kiel zu verbringen inkl. Konzertbesuch von Johannes Oerding.  Hört sich nicht schlecht an. Dachten wir auch und was geschah. Wirklich. Das könnte wieder mal unter der Rubrik. Wenn Beate eine Reise plant, dann kann Sie erleben.  Ich dachte doch wirklich schon es könnte die Versteckte Kamera oder noch besser „Verstehen Sie Spaß“ sein.  Nein . Nichts davon. Ich kam mir vor wie in einen schlechten Film wo ich  das Drehbuch vergessen habe zu lesen. Und dabei fing es mit dem Gedanken so schön an. Die Bahn. Die hat bestimmt was gegen mich. Ich fahre jetzt schon so lange mit der ihr und sie hat immer mal was anderes oder neuen-. Es kamen Faktoren zusammen die nichts aber auch Garnichts gemeinsam oder ähnliches hatten. Für mich war es wichtig nach Kiel zu kommen. Aber  wie erwähnt hatte die Bahn etwas dagegen- Zwei Waggons in  einem Bahnhof nach Kiel entgleist. Zum Glück nichts schlimmes passiert. Aber es war  der gewisse Bahnhof der auf dem Weg den ich fahren würde/sollte/musste lag. (Höhere Gewalt)

 Zuerst ein Ausrutscher auf mein Hinterteil- vor einer Apotheke. Der Zug und das schlechte Wetter. Die Bahnapp zeigte mir bei den Verbindungen nur „Ausfall oder Schienenersatzverkehr an. Oje  rein in die Kartoffel---raus aus der Kartoffel  Ich danke Heike dafür das sie mich trotz dem ganzen hin und her noch anlächeln konnte-. 

 Dann war es soweit-Freitagabend  Abend - Sparkassen Arena (grins) in Kiel. Mein Glaube kam wieder (fragt sich nur wie lange) Da stand ich nun direkt in der Arena. Frei Platzwahl. hinsetzten. Die Vorgruppe spielte – echt Klasse. Für mich persönlich war der Bass etwas zu – sagen wir mal – extrem. Es krabbelte so in mir hoch. Ich machte  Bilder und drehte  ein kleines Video.  Ja und ich habe vergessen das  Video auszumachen und dann  um 21.00 Uhr.  Licht aus – wooommm an. und  Ein innerlicher Aufschrei – Neinnnn das darf doch nicht wahr sein. Mein Handy war leer und ging aus. Ja es ging aus. der Akku war leer. Ich Beate bei Johannes Erding Konzert.. und habe nicht mal ein einziges Bild. Das glaubt mir doch wirklich keiner. Oder? Ich muss mal eins loswerden. Johannes Oerding hört sich in natura auf der Bühne genauso an wie auf der CD. Er macht einen sehr sympathischen Eindruck. Er ging an diesem Abend ins Publikum. Bei uns, so schrägt rechts hoch, saß ein behinderte-blinde junge Frau im Rollstuhl. Dort ging er hin unterhielt sich und sie durfte sich was wünschen.  "Alles brennt" - war der Wunsch. Gitarre  -musste herbei und er spielte unbluggt. Bei "Love me Tinder" war es dann soweit.. ich viel nicht auf die Knie. Zu wenig Platz (einige werden sagen es wäre Ausrede… ein bisschen schon.)Der ganze Abend  war zum „Niederknien“ von/mit/bei Johannes Oerding. Ein paar – wie drück e ich es jetzt aus – so etwas wie gecovert (muss gerade mal lachen ) z.B. einen kleines Anspielen und singen von David Hasselhoffs –Freedom und von Dirty Dancing. Was bei einigen dazu führte sich die Hand an die Stirn zu legen und den Kopf von links nach rechts in Bewegung zu setzen.  Bei dieser Handbewegung wäre man bei „Was bin ich“ mit einem vollen Schweinchen nach Hause gegangen. Denn dieses hätte/hat viele Bedeutungen.

Es war sehr schöner Besuch. Ich hat das Vergnügen und durfte  Carmen und Heiko persönlich kennen lernen .Zwei wunderbare herzliche (nicht norddeutschtypisch)  Menschen. Humor steht an erster Stelle..

Heike – Danke für die schöne Zeit. Komme gerne wieder.

 

Herzlich Willkommen

 

 

 

 

Nach oben